Update: Marvelous hat im Steam-Forum eine Erklärung gepostet: „VALKYRIE DRIVE -BHIKKHUNI- was removed for sale in these countries in accordance with local legislation.“ Man prüfe allerdings Möglichkeiten, den Titel wieder verfügbar zu machen.

Der japanische „action brawler“ Valkyrie Drive: Bhikkhuni wurde vor Kurzem für deutsche und australische Nutzer auf Steam gesperrt, nachdem er zuvor regulär zu erwerben war. Kunden mit diesen Steam-Regionen können das Spiel nun nicht mehr im Store kaufen oder auch nur betrachten. Bemerkenswerterweise wurden sogar die reinen „CD Key“-Subs gesperrt, was recht ungewöhnlich ist; normalerweise betreffen solche Sperren nur die Store-Packages. Dadurch können auch Keys nicht mehr mit entsprechenden IP-Adressen aktiviert werden. Die Steam-Version ist allgemein leicht zensiert in Bezug auf Altersangaben der Charaktere.

Bhikkhuni wurde im letzten Jahr eine USK-Kennzeichnung aufgrund von schwer jugendgefährdenden Posendarstellungen minderjähriger Charaktere verweigert. Nach § 15 Abs. 2 JuSchG unterliegen Trägermedien mit solchen Inhalten auch vor einer Listenaufnahme durch die BPjM den Einschränkungen einer Indizierung. Der JMStV für Online-Angebote verbietet die Zugänglichmachung solcher Angebote absolut (§ 4 JMStV).

Im Mai diesen Jahres gab ein Marketing Manager des Publishers Marvelous Europe auf Anfrage von Censored Gaming noch folgendes bekannt:

Es ist unklar, warum diese Haltung nun geändert wurde. Erst vor wenigen Tagen konnte der Wackelkandidat Senran Kagura: Peach Beach Splash die USK-Freigabe erhalten. Auch in diesem Fall wurden durch das Prüfgremium entsprechende Posendarstellungen vermutet, was auch zur Kennzeichenverweigerung im Regelverfahren führte. Der Publisher war auch hier Marvelous Europe. Denkbar wäre, dass Valkyrie Drive: Bhikkhuni diesen Monat auf die Liste der jugendgefährdenden Medien durch die BPjM aufgenommen wurde und damit die (schwere) Jugendgefährdung bestätigt wurde; dies würde spätestens am Monatsende bekannt gemacht werden. Im Kontext von Criminal Girls 2 wäre dies interessant, da auch dieses Spiel aus diesem Grund keine Freigabe erhielt. Alternativ wäre zudem möglich, dass Marvelous nach anwaltlicher Beratung sich entschieden hat, Bhikkhuni nicht mehr anzubieten, da es bereits vor einer rein deklaratorischen Indizierung unzulässig sein könnte.

Es bleibt  zudem generell unklar, woher diese plötzliche Unsicherheit bei dieser Art von Spielen rührt, erhielten höchstähnliche Vorgängertitel der Reihen doch durchweg Jugendfreigaben.

Wir danken unserem Leser Razorblade1812 für den Hinweis zu dieser Meldung.

Korrektur: Gemeint war die deklaratorische Indizierung, nicht deklarative Indizierung.