Seit 7 Jahren ist Felix Falk Geschäftsführer der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle. Er hat den Jugendschutz in Deutschland mit vorangetrieben und die Bedeutung der Freigaben und die Arbeit der USK der Öffentlichkeit näher gebracht. Außerdem war er maßgeblich an der Einführung des IARC-Systems beteiligt und übernimmt dort die stellvertretende Leitung. Ende des Jahres wurde sein Wechsel als Geschäftsführer zum BIU im neuen Jahr bekanntgegeben.

Ab Januar 2017 löst Marie-Blanche Stössinger Herrn Falk in der Geschäftsführung der USK ab. Frau Stössinger ist Volljuristin (mit zweitem Staatsexamen) und war bisher Head of Public Relations & Public Affairs bei der Gamesschmiede Wooga, welche vorrangig Social bzw. Online Games entwickeln. Vorher war sie im Fernseh-Business bei Jugend- und Kinderangeboten in der PR aktiv.

Vorstandssprecher des BIU, Tobias Haar, freut sich mit dem BIU und GAME, “dass wir mit Marie-Blanche Stössinger eine Branchenkennerin für diese wichtige Aufgabe gewinnen konnten, die sowohl im Jugendschutz als auch auf politischer Ebene wichtige Expertise mitbringt.” Damit sei die USK auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt und würde ihre Bedeutung als eine der zentralen Jugendschutzeinrichtungen weiter ausbauen können. Auch Felix Falk sieht die USK in besten Händen und freut sich, Frau Stössinger weiterhin nach Kräften unterstützen zu können, vor allem bei der Entwicklung internationaler Ansätze zum Jugendschutz.

Das Team von for UNCUT! wünscht Frau Stössinger viel Erfolg in ihrer neuen Aufgabe und vertraut auf weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen Vertretern der Gamer und USK bei der Förderung des Jugendschutzes. Vor allem im Bereich der Aufklärung von Eltern, Händlern und der Gesellschaft in Bezug auf die Bedeutung der Freigaben und der Funktionsweise des Jugendschutzes in Deutschland gibt es noch einiges zu tun. Natürlich setzt sich for Uncut! weiterhin für modernen Jugendschutz ein, der Erwachsene bei der Ausübung ihres Hobbys nicht mehr betrifft.