Update #2: Nach Vice, die Einblick in die Begründung hatten, hat die USK nur Anstoß an § 15 Abs. 2 Satz 4 JuSchG gefunden. Somit wäre das Strafrecht irrelevant.
Update #1: Relevante Teile des Jugendschutzgesetzes, § 15 Abs. 2:

 Den Beschränkungen [der Indizierung] unterliegen, ohne dass es einer Aufnahme in die Liste und einer Bekanntmachung bedarf, schwer jugendgefährdende Trägermedien, die

1. einen der in […]§ 184, […] § 184c des Strafgesetzbuches bezeichneten Inhalte haben,

[…]

4. Kinder oder Jugendliche in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung darstellen […]

 

Relevante Teile des Strafgesetzes: § 184 (Verbreitung pornographischer Schriften) und § 184c (Verbreitung, Erwerb und Besitz jugendpornographischer Schriften). Bei § 184 wäre die Abgabe wie bei indizierten Medien erlaubt, bei § 184c wäre die Verbreitung strafbar.

NIS America spricht von „German penal law“ als Begründung für die Freigabe-Ablehnung, wodurch § 15 Abs. 2 Satz 4 JuSchG nicht relevant wäre und nur noch §§ 184, 184c StGB überblieben.

Eine Kennzeichnungsverweigerung ist selten geworden. Fälle, bei denen die Freigabe aufgrund von sexuellen Inhalten verweigert wurde, sind fast unbekannt. Doch dieses Schicksal ereilt nun Criminal Girls 2 des japanischen Entwicklers Nippon Ichi Software, wie NIS America berichtet (Tochtergesellschaft für die Veröffentlichung im westlichen Markt). Die USK bleibt, selbst nach Widerspruch des Einreichers, bei ihrem Standpunkt, dass der Inhalt des PS-Vita-Spieles nach JuSchG bzw. Strafrecht schwer jugendgefährdend sei. Damit droht dem Spiel eine Indizierung durch die BPjM. Von einem Retail-Release in Deutschland will NIS America wegen den öffentlichen Werbe- und Verkaufseinschränkungen von schwer jugendgefährdenden Medien absehen.

Das australische Classification Board verweigerte ebenso die Freigabe (Refused Classification: RC), wodurch der Titel dort nicht veröffentlicht werden kann [Korrektur: Es wurde gar nicht erst der Versuch der Freigabe unternommen]. In Europa wird das Spiel mit PEGI 16 am 23. September erscheinen, in Nordamerika am 20. September mit ESRB M (17+); in beiden Fällen wurde nicht das höchste Rating gewählt.

Alle westlichen Versionen des japanischen Visual-Novel-RPGs sind vorabzensiert worden (Artwork, Sprache, etc.), um die Sexualisierung der Charaktere zu verringern.

Wir danken unserem Leser fauxhb für den Hinweis zu dieser Meldung.